„Einen Pudding an die Wand zu nageln, erfordert gewiss nicht mehr Geschick, als zu beschreiben und begrifflich zu durchdringen, was gemeinhin Atmosphäre genannt wird.“

– Uwe Justus Wenzel (1995)

 
 

Mit Spürsinn entwerfen

Ein Forschungsprojekt am Studiengang
Innenarchitektur der HS Hannover

Im Entwurfsprozess werden Bilder, Skizzen, Analogien, Metaphern, auch Texte, Musik, ... eingesetzt, um über Atmosphäre zu sprechen bzw. diese zu visualisieren. Beim Einsatz dieser Medien geht es in erster Linie darum, innere Bilder auszulösen oder zu aktivieren. Woher nimmt man sich dieses Material und wie genau setzt man es ein? Es braucht einen scharfen Sinn für die Wahrnehmung der im realen Raum vorhandenen Atmosphären und einen Fundus an eigener Raumerfahrung, auf die man sich im Entwurf beziehen kann. Im Rahmen des Forschungsprojektes an der Hochschule Hannover setzen sich Studierende des Studiengangs Innenarchitektur intensiv damit auseinander, wie Atmosphäre im Raum entsteht. Sie schaffen sich ein eigenes Repertoire, mit dem sich im Entwurf Ankerpunkte für die eigene Vorstellung einer Atmosphäre finden lassen. Auch mit der Visualisierung von Entwurfsideen wird experimentiert. Ziel ist, dass die inneren Bilder bei allen am Entwurfsprozess Beteiligten möglichst nahe beieinander liegen, so dass ein Gespräch über Atmosphäre im Entwurf überhaupt erst möglich ist.

 

Symposium

Atmosphäre: Mit Spürsinn entwerfen am 27./28. Oktober 2016

Eine echte Herausforderung: Im Entwurfsprozess wird versucht, die atmosphärische Dimension eines Raumes zu begreifen und sie zu vermitteln. Doch die Wirksamkeit des Raumes hängt sehr von der Wahrnehmung des einzelnen Menschen ab. Wie schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass Atmosphäre entsteht? Das Symposium regt die intensive Auseinandersetzung mit der „Atmosphäre im Entwurf“ an. Experten/-innen aus verschiedenen Disziplinen stellen ihre Positionen dazu vor. Sie nähern sich der Begrifflichkeit an, sprechen über den Spürsinn im Entwurfsprozess sowie geeignete Methoden und Mittel, um mit Atmosphäre zu arbeiten.
Diese Website liefert Informationen zum Ablauf des Symposiums und Einblicke in die Forschungsarbeit. Die atmosphärischen Bilder von Jan Regnery sind im Rahmen des Seminares "Experimentelle Raumgestaltung" zusammen mit dem Studiengang Fotojournalismus entstanden.